Dieser Blogbeitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Lamy:

Endlich gibt es mal wieder ein Rezept für euch und zwar eines meiner Liebsten und auch noch dazu ein super schnelles und einfaches Rezept. Aktuell passt nichts besser als Kürbis oder? Zumindest hatten wir diesen Herbst so einige im Garten. Und da mein Blogname nicht grundlos Coconuted ist und ich Kokos über alles liebe, gibt es ein Gericht, dass diese beiden leckeren Dinge kombiniert.

Aber bevor es das Rezept für euch gibt, wollte ich euch meinen neuen LAMY studio zeigen. Ich liebe es ja über alles all meine Rezepte noch handschriftlich in einem Buch festzuhalten. Darin habe ich einige meiner Lieblingsrezepte verewigt, die ich teilweise schon als Kind zuhause bei Mama „gelernt“ habe oder Plätzchenrezepte von meiner Oma, aber auch Gerichte, auf welche ich im Internet gestoßen bin, getestet habe und als gut empfunden habe. Dabei ist es mir immer sehr wichtig, dass die Rezepte schön geschrieben sind. Denn wenn ich mir schon so viel Arbeit mache, will ich auch, dass das Buch etwas besonderes ist und da eignet sich doch nichts besser als ein Füller oder? Ich schreibe zumindest mit einem Füller immer automatisch besonders schön.

 

Was ihr dafür braucht?

  • ein kleiner Hokkaido
  • eine Dose Kokosmilch
  • 200g Karotten
  • eine Zwiebel
  • 500ml Gemüsebrühe
  • etwas Kokos- oder Kürbiskernöl
  • die abgeriebene Schale einer Zitrone
  • etwas Weiswein
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Curry, Ingwer, Thymian, Rosmarin, Kurkuma, Cumin, Muskatnuss

Ich hacke zuerst die Zwiebel in kleine Stück und dünste sie etwas an. Währenddessen wird der Hokkaido und die Karotten in kleine Stücke geteilt und kommen zu den gedünsteten Zwiebeln in den Topf, genau wie all die anderen Zutaten. Das Ganze wird dann so lange gekocht bis der Kürbis schön weich ist. Zuletzt wird die Suppe püriert und abgeschmeckt – fertig.

 

 

Schreibt ihr auch noch handschriftlich Rezeptbücher oder findet ihr das eher „altmodisch“?

Categories: Rezepte

10 Comments

Kürbis-Kokos-Curry-Suppe

  1. Ich liebe Kürbissuppe ja total und wie du den Stift eingebunden hast finde ich total beeindruckend. Ein super Vorbild für gelungene Productplacements

    LG,
    Jasmin von jasminslittlelifestyleblog.wordpress.com

  2. Die Suppe sieht so mega lecker aus!! Die muss ich auch unbedingt mal kochen!:) Ich schreibe ehrlich gesagt keine Rezpte in Bücher, finde es aber eine ganz schöne Idee. sollte ich in Zukunft villeicht auch mal anfangen! Liebe Grüße Jenny

  3. Hallo Nicky
    Ich schreibe die Rezepte auch noch handschriftlich. Das klingt vielleicht doof, aber ich hoffe, dass ich es irgendwann mal weitergeben kann und finde, es ist etwas besonderes, wenn man jede Seite selbst geschrieben hat

    Liebst Linni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.