Auf dem Weg nach Schladming letzte Woche kreuzte Salzburg meinen Weg. Da ich die Tendenz dazu habe immer möglichst viel auf meinen Reisen und Kurztrips zu sehen und sowieso schon immer mal der kleinen Stadt am Alpenrand einen Besuch abzustatten wollte, stellte sich für ich gar nicht erst die Frage, dort nicht stehen zu bleiben. Zwar konnte ich nicht den traumhaften Blick von der Festung Hohensalzburg über die schöne Stadt genießen, dafür konnte ich aber ein paar andere Sehenswürdigkeiten abklappern. Der Ausblick von dort oben muss aber unglaublich schön sein und ich habe schon so viele Bilder gesehen, dass ich das bei meinem nächsten Besuch auf jeden Fall nachholen werde! Und ich würde es auch Jedem empfehlen, der etwas mehr Zeit als ich in Salzburg verbringt.

Salzburg

Salzburg

Ziel war es das Optimum aus drei Stunden rauszuholen und ich denke das habe ich ganz gut hinbekommen…

Was muss man in Salzburg alles gesehen haben?

Da Salzburg auch als Mozartstadt bekannt ist, ist Mozarts Geburtshaus wohl das erste must do – hier bin ich zwar tatsächlich dran vorbei gelaufen und hab das gelbe Haus sogar noch bewundert, doch wirklich realisiert, dass Mozart dort geboren wurde habe ich nicht. Wie schon erwähnt gehört auch die Festung zu den must do’s und das Schloss Mirabell inkl. Mirabellgarten muss auch unglaublich schön sein. Hier war ich leider nicht, aber es steht schon auf meiner Liste für meinen nächsten Besuch. Und ein letzter Geheimtipp ist der Traumblick vom Kapuzinerberg – dem „Berg“ gegenüber der Festung gelegen, dessen Ausblick mir leider auch verwehrt blieb.

Salzburger Dom

Von Außen ist der Dom zwar eher unscheinbar, doch ihnen bietet er prachtvolle barocke Fresken und Ornamente.

Getreidegasse

Die süße Getreidegasse ist wohl die berühmteste historische Gasse Salzburg und hier solltet ihr euch wirklich ein paar Minuten Zeit zum hin durch schlendern nehmen – einfach nur zum verlieben. Und genau hier wäre auch das berühmte Geburtshaus von Mozart gewesen (etwa genau 30m neben dem Punkt an dem ich hier stehe).

Universitätsplatz

Direkt an der Kollegienkirche befindet sich der Universitätsplatz an dem unter der Woche der Grünmarkt statt findet, mit seinen süßen kleien Verkaufsständen und Buden. Perfekt, um ein bisschen zu Bummeln oder eine kleine feine Salzburger Spezialität zu genießen.

      

Der Markersteg über die Salzach

Der Markersteg ist eine kleine Fußgängerbrücke und hier sind gefühlt eine Millionen Liebesschlösser zu finden. Von der Brücke hat man einen tollen Blick auf die Festung und auch der Weg auf die „andere“ Seite der Stadt lohnt sich und es gibt viele schöne Häuser und mehr zu sehen.

Hier noch ein paar weitere Impressionen aus der Salzburger Innenstadt…

Pferdeschwemme

  

Seid ihr schon einmal in Salzburg gewesen? Habt ihr noch Geheimtipps?


Categories: Reisen

8 Comments

Travel Diary | Salzburg im Schnelldurchlauf

  1. Ein super schöner Beitrag – ich war leider noch nie in Salzburg aber möchte unbedingt mal hin ! Da werde ich deine Tipps auf jeden Fall beherzigen 🙂 Und deine Bilder sehen wahnsinnig toll aus ! xxx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.