EIn kleines Yoga 1×1 + Outfit

Ihr wisst, ich probiere immer wieder geerne Neues, egal ob in Sachen Brauty, Food oder auch Fitness. Was ich schon immer mal ausprobieren wollte ist Yoga und ich muss sagen, ich bin mittlerweile total überzeugt von dieser „Sportart„.

Yoga ist nicht nur irgendein Sport – Yoga ist eine indische philosophische Lehre mit Wurzeln im Hinduismus, welche Körper, Seele und Geist in Einklang bringen soll, aber auch die Verbindung zu unserem Umfeld und Mitmenschen spielt eine große Rolle. Dabei geht es nicht nur um körperliche Übungen, sondern auch um Geistige. Letztendlich ist Yoga der Weg zur Selbsterkenntnis.

Wenn auch ihr Lust habt, euch einmal an Yoga zu wagen, solltest ihr unbeding die Basics und wichtigesten Begriffe kennen, dehab habe ich euch diese hier einmal zusammengefasst:

Asanas

Asanas heißt wörtlich übersetzt „Sitz“, damit sind die einzelnen Körperstellungen bzw. werden die einzelnen Yoga Übungen bezwichnet, welche Phasen der Tiefenentspannung, Atemübungen sowie Meditationsübungen sein können.

Tadasana

Tadasana sind fundamentale Yoga Haltungen auf welche die meisten anderen Asanas aufbauen, diese Übungen dienen als Stabilität und symbolisieren die Verbindung zur Erde.

Guru

Ein Guru ist Jemand, der dir den Weg aus der Dunkelheit ins Licht weist. Beim Yoga nennt man so oft den Lehrer, da er die indische Lehre näher bringt und seine Erfahrungen teilt.

Chakra

Chakren sind „energetische Wirbel“; in der indischen Lehre glaubt man, dass unser Körper von Energiebahnen, Energiepunkten und Energiefeldern durchzogen wird. Dabei wird jedem der sieben Chakren, welche entlang der Wirbelsäule angeordnet sind eine bestimmte Eigenschaften zugeschrieben und wenn alle Chakren geöffnet sind, kann die Lebensenergie (Prana) ungehindert durch unseren Körper fließen – so erlangt man die Erleuchtung.

Samadhi

Das Ziel des Yoga und bedeutet so viel wie die wahre Erleuchtung, befreit von allem Leid und voll unendlicher Freude.

Prana

Prana ist die Lebensenergie. Oft wird Prana übersetzt mit Atem, da der Atem der Träger der Lebensenergie ist.

Pranayama

Pranayama sind Atemübungen und bezeichnen die Zusammenführung von Körper und Geist.

Atman

Atman wird oft auch als Atem übersetzt, man darf es jedoch nicht mit Prana verwechseln, es ist eher die Bezeichnung für das individuelle Selbst bzw. die Seele.

Mantra

Mantra heißt so viel wie „Projektion des Geistes“ und sind für Yogis so etwas wie Meditationsworte oder Klangsilben, welche beispielsweiße vor Übungen gesprochen werden. „Om“ ist das Heiligste Mantra von Allen und ist das Absolute und Unendliche, außerdem wird der Klang vielen anderen Mantras voran gestellt, wie zum Beispiel bei „Om shanti shanti shanti“, was so viel heißt wie „im Namen des Friedens“.

Mudra

Heißt wörtlich „Geste“; beim Yoga sind damit oft Fingerhaltungen gemeint, welche die Handreflexzonen aktivieren sollen.

Namaste

Ein Beispiel für eine Mudra und bedeutet wörtlich so viel wie „Verehrung dir“. In weiten Teilen Asiens gilt „Namaste“ außerdem als Grußformel.

Karma

Mein Liebster Punkt ist das Karma und bedeuted beim Yoga soviel wie Schicksal als Chance (Leben als Schule) – jedes Handeln hat eine Folge.

Brahman

In der indischen Lehre ist es das Absolute alldurchdringende Göttliche bzw. eine höhere Wirklichkeit.

Advertisements

13 Gedanken zu “EIn kleines Yoga 1×1 + Outfit

  1. Hallo Nicky, das ist ein besonders wunderbarer Artikel, auch weil er einmal die tiefere Bedeutung von Yoga betont. Ich bin selbst zum „Yog“a gekommen durch Meditation und meinen indischen Meditations-Meister, der 15 Jahre lang isoliert mit echten „Yogis“ im Himalaya gelebt hat. Er war es auch, der mich zum Malen inspiriert hat und mir „Yoga als Vereinigung von Seele und Körper durch Malen“ bei gebracht hat und jetzt male ich Bilder im meditativen Zustand.

    Wir hatten mehrere Ausstellungen in Indien mit vielen spirituellen Erlebnissen von Besuchern. Und jetzt machen wir auch in Deutschland eine Ausstellung auf dem Yoga-Festival NaturIMpulse (von Yoga im Herzen e.V. in Neustadt in Sachsen). Ein Bild meiner aktuellen Ausstellung habe ich Deva Premal geschenkt,

    Nicky, ich plane für meinen neuen Blog (ab Januar 2017) einen Artikel über die „Vereinigung von Körper und Seele“ und ich würde mich freuen, wenn ich mit Dir ein Interview dazu machen könnte oder sogar einen Gast-Artikel von Dir posten könnte. Würdest Du dazu Lust haben? Alles Liebe aus dem Atelier, Clara

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Carla,

      oh das hört sich wunderbar an und ich fände die Idee mit dem Interview bzw. Gastartikel toll – vielleicht kann ich dann auch erzählen wie ich dazu gekommen bin, denn dahinter steckt auch eine ganz tolle Geschichte… Übrings male ich auch total gerne zur Entspannung und das manchmal Stunden lang, obwohl ich sonst immer ein total ungeduldiger Mensch war!

      LG Nicky

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s