Blog vs. Beziehung

Als ich damit angefangen habe meinen Blog zu erstellen und die ersten Beiträge geschrieben habe, war mir definitiv nicht bewusst, was das Ganze alles mit sich bringt. Ich hatte keine Ahnung wie viel mein Blog an Bedeutung für mich gewinnen wird und wie sehr er mein Leben verändert. Mein Blog ist meine große Leidenschaft geworden, mein ein und alles – so in etwa wie eine Beziehung, nur ohne den Sex, aber wer braucht den schon (Spaß beiseite).

Vielleicht sind Blogger ja dafür gemacht, mit großen Teddybären zu kuscheln, ihr liebt ihn zumindest alle meinen Teddy – genau wie ich! Und ich bin mir nicht sicher, ob es ein Mann überhaupt schaffen kann so gemütlich zu sein und so knuffig auszusehen und genauso für mich da zu sein – wohl eher nicht!!!

unspecified-36

 

Wer von euch selbst einen Blog hat, weiß wie viel Zeit diese Leidenschaft in Anspruch nehmen kann. Es ist nicht eben mal ein Bild auf Instagram gepostet oder ein Blogpost geschrieben – das braucht Zeit, richtig viel Zeit. Und wer keinen Blog hat, aber einen starten möchte, macht euch bewusst, ein Blog, selbst nur ein Instagram Account der anständig geführt wird, wird euch extrem viel Zeit kosten, gerade am Anfang. Fangen wir mal an, meine meisten Posts sind mittlerweile Fashionposts und dafür braucht man als erstes überhaupt mal eine Idee, dann das richtige Outfit, Location, das Wetter muss oft passen,  wenn man draußen Bilder machen will, ein guter Foto ist nicht verkehrt, dann muss man auch Lust haben und zuletzt braucht jemanden der einen fotografiert und dann hat man zuerst mal ein paar schöne Fotos. Übrigens das mit der Lust ist bei mir oft so eine Sache, weil ich circa 90% des Tages in Jogginghose rum laufe und ungeschminkt bin und ich mich dann oft nur für die Bilder umziehe und schminke, aber ich kann auch nicht 1000 Bilder in Sporthose auf Instagram posten, weil so viel Sport mache ich darin im Moment garnicht… Nun gut, wenn man dann ein paar schöne Bilder hat, muss man diese Bearbeiten, alleine schon wegen der Tatsache, dass ich ein einheitliches Erscheinungsbild haben möchte und ich sozusagen meinen eigenen Filter drüber lege. Dann braucht man noch eine Idee, über was man einen Blogpost schreibt, den man dann erst mal schreiben muss. Zuletzt muss man seinen Blog natürlich publizieren, bei anderen Kommentieren, „Spuren hinterlassen“, dass auch Leute auf den Blog finden. Manchmal verbringe ich so viel Zeit damit auf Instagram, dass ich mich selbst irgendwie „erschrecke“.

So viel dazu, nur weil so viele denken ich kann mal schnell dies oder jenes „umsonst“ besorgen – so ist das Ganze nicht und dann muss ich das natürlich auch noch versteuern, aber das ist ein anderes Thema. Zurück zum eigentlichen Grund dieses Posts.

Hat man als Blogger eigentlich noch Zeit für eine Beziehung? Und ist ein Blog ein Beziehungskiller?

Wie bereits geschrieben, ein Blog ist eine Leidenschaft, welche oft viel mehr Zeit beansprucht, als jedes andere „normale“ Hobby. Da bleiben oft die Liebsten auf der Strecke, der Kinoabend wird abgesagt, weil man noch an einem Blogpost arbeiten will oder man hat Sonntags irgendwelche Termine oder muss auch mal weg fahren. Die Fashionweek will zum Beispiel kaum ein Fashionblogger verpassen. Der Blog an sich ist kein Beziehungskiller, der sind wir Blogger oft selbst bzw. macht ein Blog, es definitiv nicht leichter einen richtigen Partner zu finden. Die ganzen Nachrichtsanfragen, vor allem auf Instagram, zähle ich jetzt mal als nicht beachtenswert an! Aber man muss einfach Prioritäten setzen. Wer dann noch eine aufrechte Beziehung führen will, der hat nur zwei Möglichkeiten, entweder der absoluten Zeitmangel, wenn man den Blog „nebenher führen“ will – was definitiv nicht funktioniert meiner Meinung nach oder man hat Glück und findet einen richtigen Instagram husband. Dazu schaut euch bitte einfach dieses Video an, ihr werdet euch totlachen! Versprochen!

 

Mittlerweile bin ich an einen Punkt gekommen, an dem ich wirklich weiß, wie ich meinen Blog in mein Leben integriere und habe mir ein paar Dinge vorgenommen, um wie jeder „normale Mensch“ eine Beziehung führen zu können und diese Punkte möchte ich gerne mit euch teilen.

Das Handy mal beiseite legen

Ständig überm Handy hängen nervt, gerade beim Essen kann ich es selbst nicht leiden, wenn das Handy immer auf dem Tisch liegen muss und nicht jedes Essen muss fotografiert werden. Aber falls es doch mal besonders lecker aussieht, muss man(n) auch mal den Kompromiss eingehen, dass er ein paar Minuten warten muss, bis er essen kann, auch wenn dann das Essen halb kalt ist.

Planung ist das A und O

Jeder Blogger braucht einen Terminplaner – es geht nicht ohne! Termine einhalten gehört zu einem professionellen Blog, wie auch sonst überall in der „Arbeitswelt“. Und ihr habt einen besseren Überblick, könnt den Tag bestmöglichst nutzen, so dass ihr nach getaner Arbeit auch einmal entspannen könnt und Zeit mit euerem Liebsten habt.

Keine zu hohe Erwartung haben

Letztendlich ist der Blog, mein eigenes Ding und ich bin selbst dafür verantwortlich und wenn man nicht zu viel erwartet, wie zum Beispiel, dass der Partner genau dann, wenn man selbst Lust hat, auch gerade Lust hat ein Bild von einem zu schießen, dann kann man auch nicht enttäuscht werden. Also zwischendurch dann mal auf das gute alte Selfie zurück greifen oder ein Rezept posten oder einen Tag „Urlaub“ machen.

Geschenke und „Belohnungen“

Als Blogger bekommt man ja dann doch mal das ein oder andere Produkt angeboten, welches auch für Männer interessant ist. So eine Kooperation sollte man dann auch mal annehmen und Geschenke machen, macht zumindest mich, immer glücklich. Oder man fährt zusammen, mal ein Wochenende weg und lässt sich das Hotel für beide „sponsern“…

Blog mit „Aktivitäten“ verbinden

Wie bereits erwähnt, so ein Wochenende irgendwo zu zweit verbringen, macht sicher Beiden Spaß und man kann so einen Trip gut damit verbinden ein paar Bilder zu schießen. Generell versuche ich eh meist, möglichst viel zu verbinden und mache oft Bilder, wenn ich eh gerade irgendetwas mache oder unterwegs und „gestylt“ bin – ich denke, das kommt auch am besten bei meinen Lesern an.

Hobby und Interessen teilen

Wenn man das Hobby Bloggen mit dem Partner teilen kann ist das natürlich der Jackpot und ihr könnt euch jeder Zeit gegenseitig unterstützen! Aber selbst, wenn das Gegenüber  eine Leidenschaft für Fotografie hat, hilft das extrem weiter.

Kommunikation

Kommunikation ist wohl das wichtigste für eine funktionierende Beziehung! Ich bin mit Sicherheit nicht der beste Ansprechpartner dafür, jeder der meine Whats App Nummer hat, weiß, wie schwer ich mir dabei tue, aber letztendlich ist das der bestes Weg zu einem funktionierenden Zusammenleben, in allen Bereichen und für den Blog bewirkt es wahre Wunder, wenn die Kommunikation funktioniert.

unspecified-37

 

Und wenn ihr alle Punkte auch nur ansatzweise schafft umzusetzen, ist eine Beziehung für eueren Blog, letztendlich besser als ein riesengroßer Teddy und die Beziehung profitiert sogar vom Blog – ist ja doch immer aufregend und spannend als Blogger!

 

Führt ihr einen Blog? Seid ihr in einer Beziehung? Bringt ihr beides unter einen Hut?

 

Bildschirmfoto 2017-06-26 um 16.09.49

Advertisements

61 Gedanken zu “Blog vs. Beziehung

  1. Ich fand deinen Artikel super interessant. Klar, einiges wusste man auch, aber ich denke du hast alles schön auf den Punkt gebracht.
    Ich selber habe keinen Freund. Aber falls das mal der Fall sein sollte, dann werde ich die Sachen definitiv beherzigen. x3
    Zudem möchte ich sagen, dass ich die Bilder mit dem Teddybären super schön finde.

    xoxo
    Vera

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Nicky,

    ich stimme Dir voll und ganz zu. Ein Blog ist viel mehr als nur ein gewöhnliches Feld- Wald- und Wiesen- Hobby. Ich denke auch, dass Beziehungen da oft zu kurz kommen (ich selbst habe derzeit keinen Freund), aber man sollte wirklich schauen, dass der Blog nicht so zum Zentrum wird, dass man gar nichts anderes mehr wahrnimmt.
    Dein Bär ist auch wirklich zu süß.

    Liebste Grüße,
    Ira

    https://irajade.blogspot.de/?m=0

    Gefällt 1 Person

  3. Manchmal ist in der Theorie alles einfacher als in der Realität. Es ist eine typfrage ob ein Mann solch ein Thema wie das Bloggen gut findet oder nicht. Was ich mir nur persönlich Wünschen würde ist die Akzeptanz und die Unterstützung. Diese fehlt mir persönlich oftmals sehr.

    Liebste Grüße
    Caroline | http://www.modesalat.com

    Gefällt mir

  4. oh jaaaaaa ich hab mir am anfang auch gedacht ich mach meinen blog einfach so nebenbei – falsch gedacht -es steckt so viel mehr arbeit dahinter u wie du auch sagt ich laufe auch sehr gerne ungeschminkt und im jogger herum 😀 da ist es mit so – ich geh mal schnell fotos machen noch lange nicht 🙂
    ich bin verheiratet u ich muss gestehen durch den blog leidet die beziehung schon ein wenig darunter – einfach weil es neben einen vollzeitjob doch nicht so einfach ist min 2 beiträge in der woche zu machen 🙂 aber david unterstützt mich so gut es geht 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    Gefällt mir

  5. Das ist ein toller Post! Mit tollen Fakten übers Bloggen. Ich finde es ist ab und zu sehr schwer sich selbst zu ermutigeb und sagen „komm schon mach dich fertig und mach ein paar bilder für den blog“ dafür ist mein Freund sehr positv und er unterstützt mich seelisch immer. Also klappt es zurzeit sehr gut. Ich bin zwar noch ein kleiner Blog aber das passt auch. Es ist ein Hobby mit ganz viel leidenschaft.

    Kuss

    Gefällt 1 Person

  6. ein super Post! Ich hatte am Anfang auch ziemlich Schwierigkeiten mit zeitlich zu organisieren und meinen Freund nicht völlig zu vergessen. Aber den Blog auf die Beine zu stellen und das ohne Ahnung von HTML und Co war eine zeitintensive Herausforderung. Mittlerweile geht alles schnell, ich habe meine Zeiten, in denen ich mich dem Blogger widme und danach das Handy auch weglege. Glücklicherweise unterstützt mich mein Freund sehr und ist es gewohnt Instagram Husband zu sein. Wir verbinden Ausflüge, Kurztrips auch oft mit Bilder machen…ich übernehme dabei die Planung und suche vorab schon alles raus z.B. wo ich Schotten mag, so ist Zeit gespart und alles läuft harmonisch ab :). Wir sind mittlerweile ein tolles Team ❤ auch wenn es am Anfang etwas holprig war.

    liebe Grüße, Verena von http://www.somehappyshoes.com

    Gefällt 1 Person

  7. Dein Artikel ist wirklich interessant und hat sehr viel Wahres. Man muss wirklich zu sehen, dass der Blog einem nicht die Beziehung kaputt macht. Ich habe das Glück, dass ich beides sehr gut unter einen Hut kriege und mein Schatz sich auch stundenlang vor dem laptop verkriechen kann. Der Tipp Ausflüge mit Shootings zu verbinden ist super und das versuche ich auch meist so zu machen.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    PS: Die Bilder mit dem Teddy sind super süß 😉

    Gefällt 1 Person

  8. Hallo Liebes,
    da musste ich gerade schon schmunzeln, weil mir das eine oder andere bekannt vorkommt. Ja das der Blog soviel zeit in Anspruch nehmen würde, hättte ich auch nie gedacht. Es macht Spaß aber ich ertappe mich oft, wie meine bessere Häfte mit mir spricht und ich nur nicke…was ich beim Gegenüber natürlich bemängeln würde haha. Das Handy am Tisch ist auch immer eine Diskussion wert- ich hasse es, aber verfalle auch oft in diesen Sog. Ach aber alles halb so wild, es gibt ja auch postive Dinge und im Grunde arrangieren wir uns ganz gut.
    Liebst Tascha
    http://www.taschasdailyattitude.com

    Gefällt 1 Person

    • Hehe, das freut mich sooo zu lesen und ja, letztendlich glaube ich, dass es viel spannender ist und die Beziehung auch durch dem Blog profitieren kann! Danke dir und liebe Grüße, Nicky

      Gefällt mir

  9. Also bei mir geht die Beziehung vor, denn mein Blog ist nur ein Hobby. Mein Mann ist mein Leben. Allerdings muss ich sagen, dass mein Schatz mich sehr unterstützt und mir mit Rat und Tat zur Seite steht.
    Lieben Gruß!
    Eva
    Ps.: In letzter Zeit lege ich mein Handy öfters weg. Und das tut unglaublich gut.

    Gefällt 1 Person

  10. Ein wirklich toller Beitrag!
    Ich habe sowohl Blog als auch Beziehung! Zum Glück zähle ich zu den Glücklichen, die einen fotografiebegeisterten Freund an ihrer Seite haben! Somit muss ich meist nicht überreden und die Shootings werden gerne gemacht! Auch generell steht mein Liebster zum Glück immer hinter mir. Auch wenn ich schon manchmal den Satz „kannst du mal das Handy aus der Hand legen“ höre :’D aber da versuche ich mich zu bessern, und den Blog auch mal Blog sein zu lassen .. man muss einfach das perfekte Mittelmaß finden! 😉

    Liebste Grüße
    Bianca
    http://www.herzmelodie.com

    Gefällt 1 Person

  11. Ich habe einen Blog UND eine glückliche Beziehung 🙂 Ich denke, es geht beides zusammen, je nach dem, wie sehr man sich in die Sache „reinsteigert“. Wenn Der Blog natürlich der eigene „Job“ ist und man 40 Stunden die Woche daran arbeitet, muss man seine Freizeit mit Partner eben genau so aufteilen wie bei einem „normalen“ Job. Ich denke, es ist alles machbar, wenn sich die zwei richtigen Menschen gefunden haben 😉
    LG
    Hannah von http://justlikehannah.de/

    Gefällt 1 Person

    • Ja genau so sehe ich das ja auch, es kann nur manchmal schwierig sein, manchmal hat die Beziehung aber auch einfach nur Vorteile durch das Bloggen. Danke dir und liebe Grüße, Nicky

      Gefällt mir

  12. Mein Freund hat damit zum Glück kein Problem. Ihn stört es auch nicht wenn ich mal draußen irgendwo stehen bleibe um Bilder für Instagram zu machen 😀 ein echter Glücksfang! Als Instagram Husband würde ich ihn aber (noch) nicht bezeichnen 🙈
    Lg

    Gefällt 1 Person

  13. Ich hab auch einen eigenen Blog und mein Freund (bald Ehemann) unterstützt mich super bei meinem Blog.
    Und Planung ist das a und o ohne die geht es gar nicht bei mir
    Am Ende würd ich sogar noch vergessen einen Bericht zu veröffentlichen
    Lg Denise

    Gefällt 1 Person

  14. Ein echt super interessanter Beitrag und ich sehe mich in so vielen Punkten wieder! Ich habe mir aber auch abgewöhnt, die ganze Zeit am Handy zu sein. WhatsApp quillt über vor neuen Nachrichten, auf Instagram bekomme ich sowieso nur die ganz großen Profile angezeigt, Snapchat schafft sich gerade ja sowieso selbst ab 😀
    Ich habe nebenbei auch so viel mit der Uni zu tun und mein Freund und die Uni werden da definitiv immer vorgehen! Mein Blog ist mein absolutes Hobby und ich liebe es! Aber manchmal muss es eben auch hinten angestellt werden 🙂

    Ich wünsche dir einen tollen Abend!

    Liebe Grüße,
    Sandra von https://sandritasol.blog

    Gefällt 1 Person

  15. Ich musste so lachen über deinem Post – erkenne mich in so viel wieder. Ich bin ja beim Bloggen eher neu dabei und war echt erstaunt wieviel Zeit es so im Gegensatz zu Instagram doch verschlingt. Mein Freund ist leider immer ein bisschen der Leidtragende. Wir sehen uns eh nur am Wochenende und da habe ich dann natürlich ganz besonders viel für Instagram & den Blog zu tun. Er unterstützt mich aber wo er kann und ist vor allem ein super geduldiger Fotograf. Nur dass ich so oft am Handy bin nervt ihn – das muss ich noch etwas abstellen 😀 xxx

    Gefällt 1 Person

  16. Eigentlich ist ja fast alles, was man ein wenig intensiver betreibt, nicht gerade förderlich für die Beziehung. Meistens ist es ja leider so, das der Partner mit dem Hobby des anderen nicht viel anfangen kann. So ist es zumindest bei mir, ich betreibe schon seit langem Armbrustschiessen, und meiner Freundin, die damit nichts anfangen kann. Da heist es Kompromisse zu machen

    Gefällt 1 Person

    • Das glaube ich dir, das hört sich wirklich nicht nach einem typischen Hobby für Frauen an – aber wie du schon sagst, es ist wirklich schwierig, dass beide gleiche Hobbys haben, aber man kann das auch so schaffen. Danke dir und liebste Grüße, Nicky

      Gefällt mir

  17. Liebe Nicky,

    Mir gefällt dein Blog richtig gut – ich liebe es, wenn jemand mal nicht „nur“ Bilder postet, sondern vor allem tiefgründigere bzw. wirklich durchdachte Texte schreibt! Das ist so viel erfüllender und gibt mir immer so viel mehr als „nur“ Oberflächlichkeiten! Dass das Thema Bloggen in Kombination mit einer ernsthaften Beziehung dauerhaft schwierig sein kann, verstehe ich total….
    Mach bitte so weiter, mit mir hast du eine neue Leserin gewonnen! ❤
    Alles Liebe, Deine Eva https://schreibzeit.wixsite.com/schreibzeit

    Gefällt 1 Person

  18. Richtig schöner Post 🙂 ich habe auch einen Blog aber es ist schwer, vor allem in der Klausurenphase, Zeit zu finden. Meist muss mein Freund für die Fotos herhalten. Aber er hat auch nicht immer Lust ein Outfit zu fotografieren 🙈 aber er unterstützt mich sehr und macht es leichter Zeit zu finden für uns und für den Blog 🙂
    Liebe Grüße
    Nina von somehowlovely.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s